Recent Posts

  • August Jean PHILLIP

Nach den aktuellen Entwicklungen und Änderungsanträgen steht für die Leistungsträger im Gesundheitswesen zu befürchten, dass die einst guten Ziele völlig verfehlt werden, in Teilbereichen sogar in das Gegenteil verkehrt werden. Natürlich behalten wir die Entwicklung sehr genau im Auge und werden in Kürze hierzu vortragen und referieren.

  • Björn-Till TILL

Medizin neu sozialisieren, neu in die Gesellschaft integrieren. Medizin neu denken in der heutigen Gesellschaft.

#Medizin.Kultur.Gesundheit.

Mehr von CORE/PURE und dem Innovationsausschuss beim GBA in Kürze

  • Axel RUMP

Das Bundessozialgericht hat jüngst entschieden, dass unabhängig von den abgeschlossenen Honorarverträgen, diese Honorarärzte in der Regel nur sozialversicherungspflichtig beschäftigt werden können. Dies wird bei der Deutschen Rentenversicherung zu erhöhten Prüfaktivitäten führen und zur Rückforderung von hohen Sozialversicherungsbeiträgen. Das Perfide daran ist, dass nur und ausschließlich das Krankenhaus als "Arbeitgeber" für die gesamten Sozialversicherungsbeiträge haftet. Der Honorarzt dagegen überhaupt nicht. Im Gegenteil steht dem Honorararzt möglicherweise noch eine Erstattungsanspruch gegen die DRV zu.

Diese Entscheidung setzt die Risiken im Hinblick auf die Pflegefachkräfte weiter fort.

Das INOG Institut empfiehlt allen Geschäftsführern jetzt dringend zu handeln. Wir zeigen Lösungsansätze auf, um zu einer Verhandlungslösung zu gelangen ohne langwierige und kostspielige Gerichtsverfahren.

Impressum
INOG - Institut für Neustrukturierung und Organisation im Gesundheitswesen - GmbH
Riehler Platz 5
50668 Köln
AG Köln, HRB 72576, Geschäftsführer Björn-Till Till

tel 0221 - 98 65 61 08 - 0

fax 0221 - 98 65 61 08 - 8

© 2020 by INOG - Institut für Neustrukturierung und Organisation. All rights reserved.