Our Recent Posts

Tags

No tags yet.

Förderung durch Bafa: INOG Institut jetzt auch zertifiziertes Beratungsunternehmen

Das INOG Institut ist ab sofort auch zertifizierte Beratungsgesellschaft für das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Wir bieten deshalb ab sofort das Förderprogramm mit dem Namen „Förderung unternehmerischen Know-hows“ (Titel wurde durch die BAFA festgelegt) an. Hierbei handelt es sich um ein Förderprogramm, welche allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung abgedeckt. Unser Hauptaugenmerk liegt dabei selbstverständlich auf Einrichtungen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich, Krankenhäuser und Kliniken, Senioren- und Pflegeheime, Ärzte und MVZ und ambulante Pflegedienste.

Vielfältige Bereiche in diesen Unternehmen lassen sich mit Hilfe des INOG Instituts wirtschaftlicher und somit erfolgreicher gestalten. Ob es nun die eingeschlichene Routine - die eine Betriebsblindheit hervorruft - ist oder ob es neue Herausforderungen zu bewältigen gilt.

Die unvoreingenommenen Augen eines Externen zeigen eingefahrene Strukturen auf und weisen in neue Richtungen. Der Fachmann unterstützt bei dem Blick über den „Tellerrand“ und berät hinsichtlich der Einführung oder Anpassung betrieblicher Strukturen. Auch mangelt es gerade in kleinen und mittleren Unternehmen oftmals an der notwendigen Zeit, sich umfassend und intensiv mit Änderungen auseinander zu setzen.

Die folgende, nicht abschließende Auflistung soll Ihnen einen Überblick geben, zu welchen Beratungsthemen durch das INOG Institut eine Förderung des unternehmerischen Know-hows erfolgen kann:

• Verbesserung der Unternehmenskonzeption

• Standort und Wettbewerb

• Marketing und Vertrieb

• Geschäftserweiterung

• Nachfolge

oder auch Themen wie:

• Technologie- und Innovationsberatungen zur Klärung der Chancen und Risiken von Innovation und Anwendung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen

• Kooperationsberatungen zur zwischenbetrieblichen Zusammenarbeit, um Unternehmen in die Lage zu versetzen, ihre Innovationskraft und Leistung zu steigern

• Beratungen zur Sicherung des Unternehmens gegen rechtswidrige oder schädigende Übergriffe und zur Regelüberwachung (Compliance)

• Einführung oder Anpassung eines Qualitätsmanagementsystems im Unternehmen (hierbei ist jedoch zu beachten, dass nur die Kosten für die Beratung förderfähig sind, jedoch nicht die der Zertifizierung).

Die Beratung zu allen Fragen der Finanzierung und Investition gehört dabei zu unseren Kerngebieten. Alternative Finanzierungsformen wie Fundraising gehören ebenso dazu wie klassische Finanzierungsthemen.

Verständlicherweise fehlt es vielen Einrichtungen am notwendigen Know-how, um Handlungsfreiheit zu gewinnen und sämtliche zur Verfügung stehenden Mittel und Instrumente zur Liquiditätsgenerierung wie zum Beispiel die optimalen Verhandlungen mit den Kostenträgern zu nutzen. So werden beispielsweise bei der Finanzierung von Investitionen bei weitem nicht alle zur Verfügung stehenden Angebote von Kapitalgebern wie Banken und Sparkassen, Förderinstituten, Beteiligungsgesellschaften, Gesellschaftern oder auch Lieferanten in Betracht gezogen. Unklar ist meist auch, ob sich eine Investition überhaupt lohnt.

Zu den typischen Finanzierungsfehlern gehören u. a.:

• ein mangelhafter Überblick über die Liquidität des Unternehmens

• ungenaue Vorstellung vom Finanzierungsbedarf des laufenden Betriebs

• ungenaue Vorstellung vom vollständigen Kapitalbedarf bei Investitionen

• ungenaue Vorstellung von Finanzierungsmöglichkeiten

• Überschreitung des Finanzbudgets durch nicht eingeplante zusätzliche Investitionen

• zu schmale Eigenkapitalbasis

• chronische Mittelknappheit, die zu ständiger Kreditüberziehung führt

• fehlerhafte oder mangelnde Anschlussfinanzierung

• keine Nutzung öffentlicher Finanzierungshilfen

Diese und weitere Fehler lassen sich durch frühzeitige kompetente Beratung vermeiden. Dabei stehen nach den bisherigen Erfahrungen die folgenden Themen im Vordergrund:

• Berechnung von Investitionsbedarf und Rentabilität

• Überprüfung der Liquidität

• Entwicklung einer Finanzierungsstrategie

• Klärung einer geeigneten Kapitalbeschaffung

• eventuell Finanzierung durch Umschichtung von Kapital

Auch hochprofessionelle Due Diligence Prüfungen bei dem Vorhaben von Neuerwerben gehören zu unseren Kompetenzen und werden gefördert.

Die klassischen Organisationsberatungsprozesse sind ebenfalls über das Förderprogramm abdeckbar. Dafür stellt Ihnen das INOG Institut klassische Organisationsspezialisten zur Verfügung, die vor allem zu folgenden Themen beraten:

• unternehmerische Ausrichtung / Strategie

• Prozessoptimierung

• Aufbau- und Ablauforganisation

• Umstrukturierung

Hinsichtlich der Förderhöhe gilt es 3 Arten von Einrichtungen / Unternehmen zu unterscheiden:

  1. Unternehmen die nicht länger als 2 Jahre am Markt sind (Jungunternehmen) werden mit maximal 80% von 4.000,00 € = 3.200,00 € gefördert.

  2. Unternehmen ab dem 3. Jahr auf dem Markt (Bestandsunternehmen) werden mit maximal 80% von 3.000,00 € = 2.400,00 € gefördert.

  3. Unternehmen in akuten Schwierigkeiten (z.B. durch die Covid - 19 Krise) werden mit maximal 90% von 3.000,00 € = 2.700,00 € gefördert.

Jetzt Förderchancen ergreifen.

Noch nie war es so günstig, unternehmensberaterische Leistungen im vierstelligen Bereich gefördert gleichsam „geschenkt“ zu bekommen und somit Ihr Unternehmens Know - How nachhaltig und substantiell zu steigern.

Impressum
INOG - Institut für Neustrukturierung und Organisation im Gesundheitswesen - GmbH
Riehler Platz 5
50668 Köln
AG Köln, HRB 72576, Geschäftsführer Björn-Till Till

tel 0221 - 98 65 61 08 - 0

fax 0221 - 98 65 61 08 - 8

© 2020 by INOG - Institut für Neustrukturierung und Organisation. All rights reserved.